Das ultimative Hochschulranking

 Das Ultimative Hochschulranking

Punktebewertung der Hochschulen
Alle wichtigen Daten und Zahlen zu den Hochschulen
Die Top 10 unseres Hochschulrankings
Weitere Kategorien

Hochschulrankings sind eine große Hilfe, wenn du dich über die vielen unterschiedlichen Studienmöglichkeiten informieren möchtest. Diese Rankings geben dir meistens auch eine übersichtliche Zusammenfassung zu allen wichtigen Fakten der Hochschulen. Allerdings werden bei den klassischen Hochschul-Rankings meist nur die objektive Kriterien, wie z.B. die Ausstattung der Hochschulen oder die Professoren bzw. Dozenten, bewertet.

Doch zum Studentenleben gehört mehr als nur das Lernen. Die wichtigsten drei Faktoren bei der Uni-Wahl sind meist der Ruf der Uni, die Lebensqualität der Stadt und die Lebenshaltungskosten. Allerdings sind jedem Studenten unterschiedliche Dinge wichtig und deshalb haben wir noch mehr Faktoren in die Bewertung mit einfließen lassen!

Bei dem Hochschulranking von SurveyBee.de haben wir die 50 deutschen Top-Unis nach 10 Faktoren bewertet:

  • Platzierung in der Weltrangliste („Center for World University Rankings“ (CWUR))
  • Zahl der Einwohner eines Hochschulortes
  • Anzahl der Studierenden einer Hochschule
  • der durchschnittliche Mietpreis in der Hochschulstadt
  • Semesterbeiträge der Hochschulen
  • Platzierung der Hochschulstadt im Kultur-Städteranking 
  • Platzierung der Hochschulstadt bei der Abstimmung zur schönsten Stadt Deutschlands
  • Anzahl der Eventlocations
  • Anzahl der Bars und Clubs in der Hochschulstadt
  • Kriminalitätsrate der Hochschulstadt

Das Studentenleben besteht schließlich nicht nur aus der Hochschule, sondern auch aus Freizeit, Kultur, und Party. Außerdem sind die Kosten, gerade für Studenten, ein wichtiger Faktor bei der Hochschulwahl.

Punktebewertung der Hochschulen

Punkteübersicht

 

Alle wichtigen Daten und Zahlen zu den Hochschulen

Hochschulranking

 

Die Top 10 unseres Hochschulrankings

1. Ludwig-Maximilians-Universität München (86/100)

Ludwig -Maximilians -Universität München

Die LMU ist eine der renommiertesten und traditionsreichsten Universitäten Europas, außerdem gehört sie zu den 11 deutschen Eliteuniversitäten. In 18 Fakultäten forschen und lehren heute über 700 Professorinnen und Professoren sowie fast 3.900 wissenschaftliche Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter.

Es gibt rund 190 Studiengängen, z.B. Geistes- und Kulturwissenschaften, Rechts-, Wirtschafts- und Sozialwissenschaften, Medizin und Naturwissenschaften, außerdem einige sonst im deutschsprachigen Raum nicht angebotene Fächer. Mit 86 von 100 möglichen Punkten schließt die Ludwig-Maximilians-Universität München bei unserem Ranking als die absolut beste Hochschule Deutschlands ab. Einziger Nachteil sind die hohen Mieten (17,70 €/QM) in München.

2. Technische Universität München (84/100)

TU München

Die Technische Universität München (TUM) bietet ein breites Lehrangebot von Medizin über Maschinenbau bis zur Forstwissenschaft. Die einzige Technische Universität des Bundeslandes umfasst 13 Fakultäten mit rund 9.300 Beschäftigten und rund 32.000 Studierenden, 16 Prozent davon kommen aus dem Ausland. Über Partnerhochschulen pflegt die TUM den akademischen Austausch ins Ausland und ermöglicht ihren Studenten auch Doppelabschlüsse. Momentan bietet die TUM über 50 Bachelor- und über 70 Masterstudiengänge an, sowie knapp 20 mit anderen Abschlüssen (z.B. Staatsexamen).

Die TUM zählt zu den besten Uni­ver­si­täten Eu­ro­pas, denn Spitzen­leis­tungen in Forschung und Leh­re, In­ter­dis­zi­pli­na­ri­tät und Talent­för­derung zeich­nen sie aus. Da­zu kommen star­ke Allianzen mit Un­ter­neh­men und mit wissen­schaft­lichen Ein­richtungen auf der ganzen Welt. Auch die TU München ist eine der 11 Eliteuniversitäten Deutschlands. Aus dem Professorenkollegium und den Alumni der Technischen Universität München sind bisher 13 Nobelpreisträger hervorgegangen.

3. Technische Universität Dresden (75/100)

TU Dresden

Die TUD ist eine der größten Technischen Universitäten und eine der führenden und dynamischsten Hochschulen in Deutschland. Als Elite- und Volluniversität mit 14 Fakultäten in 5 Bereichen bietet sie ein weitgefächertes Angebot aus 133 Studiengängen und deckt ein breites Forschungsspektrum ab.

Ihre Schwerpunkte Biomedizin und Bioengineering, Materialwissenschaften, Informationstechnik und Mikroelektronik sowie Energie und Umwelt gelten bundes- und europaweit als vorbildlich. An der TUD sind rund 36.000 Studierende immatrikuliert. An der Technischen Universität Dresden sind rund 5.000 Wissenschaftler aus 70 Ländern tätig.

4. Freie Universität Berlin (73/100)

Freie Universität Berlin

Die FU Berlin gehört zu den elf Universitäten, die im Rahmen der Exzellenzinitiative zu den sogenannten Eliteuniversitäten Deutschlands gehören. Als Volluniversität bietet die Freie Universität an zwölf Fachbereichen (z.B. Pharmazie, Kulturwissenschaften, Gesundheitswissenschaften, Mathematik/Informatik, Geisteswissenschaften, Physik, Politik- und Sozialwissenschaften, Rechtswissenschaft, Veterinärmedizin und Wirtschaftswissenschaft) und drei Zentralinstituten mehr als 150 Studiengänge in einem breiten Fächerspektrum.

Die Charité – Universitätsmedizin Berlin ist die gemeinsame medizinische Fakultät der Freien Universität Berlin und der Humboldt-Universität zu Berlin. Die Freie Universität Berlin ist eine der wichtigsten Forschungseinrichtungen Deutschlands und spielt in vielen wissenschaftlichen Bereichen eine bedeutende Rolle. Auf internationaler Ebene betreibt die Freie Universität Berlin derzeit direkte Kooperationen und Partnerschaften mit 114 Hochschulen auf allen Kontinenten.

5. Humboldt-Universität zu Berlin (71/100)

Humboldt -Universität Zu Berlin

Die Humboldt-Universität zu Berlin gehört zu den 20 größten Hochschulen in Deutschland und gilt als weltweit renommierte Universität, die unter anderem 29 Nobelpreisträger ausgebildet hat. Außerdem gehört sie seit Juni 2012 zu den elf Exzellenzuniversitäten Deutschlands. Die Humboldt-Universität setzt alle Kräfte ein, um ein Ort herausragender Forschung und Lehre zu sein. Sie fördert junge Talente und will über den universitären Rahmen hinaus positive Wirkung auf Wirtschaft und Gesellschaft entfalten.

In elf Fakultäten studieren und arbeiten Menschen aus aller Welt an mehr als 300 Standorten in Berlin. Die Humboldt-Universität ist eine traditionelle Volluniversität mit 185 Studiengängen. Der Studiengang Medizin an der Charité ist eine gemeinsame Fakultät mit der Freien Universität Berlin, die ingenieurwissenschaftlichen Studiengänge können nur an der TU Berlin studiert werden.

6. Universität Hamburg (68/100)

Universität Hamburg

Mit rund 41.000 Studierenden ist die Universität eine der größten Universitäten Deutschlands. Mehr als 170 Studiengänge an acht Fakultäten bedienen die Disziplinen einer Volluniversität: Rechtswissenschaft; Wirtschafts- und Sozialwissenschaften; Medizin; Erziehungswissenschaft, Psychologie und Bewegungswissenschaft; Geisteswissenschaften sowie Mathematik, Informatik und Naturwissenschaften. Die Universität Hamburg ist das außerdem größte und vielfältigste Forschungszentrum Norddeutschlands.

7. Universität zu Köln (68/100)

Uni Köln

Eingebettet in die dynamische Wirtschaftsregion des Rheinlands zählt die Universität zu Köln mit rund 48.000 Studenten, 500 Professorinnen und Professoren in sechs Fakultäten zu den größten und traditionsreichsten Universitäten Deutschlands. Die Universität zu Köln bietet mit ihren sechs Fakultäten ein breites Spektrum wissenschaftlicher Disziplinen und international herausragender Profilbereiche.

Vorhanden sind die Medizinische Fakultät, die Mathematisch-Naturwissenschaftliche Fakultät, die Philosophische Fakultät, die Wirtschafts- und Sozialwissenschaftliche Fakultät, die Rechtswissenschaftliche Fakultät und die Humanwissenschaftliche Fakultät. An der ältesten Universität Deutschlands und Europas werden rund 201 Studiengänge angeboten.

8. Rheinische Friedrich-Wilhelms-Universität Bonn (67/100)

Rheinische Friedrich -Wilhelms -Universität Bonn

Weltweit anerkannte Spitzenforschung und ein historisches Ambiente prägen das Bild der Bonner Universität. Als traditionsbewusste, international operierende Forschungsuniversität kooperiert die Universität Bonn mit zahlreichen Hochschulen und Forschungseinrichtungen rund um den Globus. Unter ihren bekanntesten Studenten, Absolventen und Professoren sind sieben Nobelpreisträger.

Die Universität Bonn ist keine Campus-Universität, sondern verteilt sich auf mehrere Standorte im ganzen Stadtgebiet. Die 7 Fakultäten sind das Herzstück der Universität. Dazu zählen: die Katholisch-Theologische Fakultät, die Evangelisch-Theologische Fakultät, die Rechts- und Staatswissenschaftliche Fakultät, die Medizinische Fakultät, die Philosophische Fakultät, die Mathematisch-Naturwissenschaftliche Fakultät und die Landwirtschaftliche Fakultät. Es werden rund 200 Studiengänge angeboten.

9. Ruhr-Universität Bochum (67/100)

Ruhr -Universität Bochum

Mitten in der dynamischen Metropolregion Ruhrgebiet im Herzen Europas gelegen, ist die Ruhr-Universität mit ihren 20 Fakultäten Heimat von 5.500 Beschäftigten und über 41.000 Studierenden aus 130 Ländern. Alle großen wissenschaftlichen Disziplinen sind auf einem kompakten Campus vereint.

Die Ruhr-Universität Bochum umfasst 20 Kernfakultäten, fünf kooperative Forschungszentren, sechs Forschungseinrichtungen und sieben Forschungsabteilungen mit Fakultäten, die sich aus vier Hauptdisziplinen zusammensetzen. Diese sind die Geistes- und Gesellschaftswissenschaften, die Ingenieurwissenschaften, die Naturwissenschaften und die Medizin. Es werden 187 Studiengänge angeboten.

10. Technische Universität Berlin (67/100)

TU Berlin

Die Technische Universität Berlin zählt mit ihren ca. 33 500 Studierenden, zirka 100 Studienangeboten und 40 Instituten zu den großen, international renommierten und traditionsreichen technischen Universitäten in Deutschland. Das Leistungsspektrum ihrer sieben Fakultäten steht für eine einzigartige Verbindung von Natur- und Technikwissenschaften mit Planungs-, Wirtschafts-, Sozial- und Geisteswissenschaften an einer technischen Universität.

Weitere Kategorien

Zusätzlich haben wir für euch noch die besten Hochschulen in folgenden Kategorien:

Die besten Hochschulen Deutschlands im World Ranking

LMU München

1. Ludwig-Maximilians-Universität München

Beste Universität Deutschlands ist dem Ranking zufolge die Ludwig-Maximilians-Universität München. Sie bekam insgesamt 52,27 Punkte und landete damit auf Platz 76 von insgesamt 1000. Insgesamt wurden weltweit 25.000 Universitäten u.a. nach Qualität der Lehre, Ansehen der Wissenschaftler und Qualität der Forschung untersucht. Im Gegensatz zu anderen Erhebungen nutzt das CWUR Daten aus öffentlichen Quellen — die bewerteten Lehrstätten hingegen liefern keine Angaben.

2. Universität Heidelberg (Rang 82)
3. Technische Universität München (Rang 104)

Die Besten Hochschulen

Die größte Hochschulstadt

Berlin

1. Berlin

Die Hauptstadt Berlin ist mit zirka 3.520.000 Einwohnern die größte Hochschulstadt Deutschlands. Insgesamt gibt es in Berlin achtzehn private und fünfzehn staatliche Hochschulen. Die Freie Universität Berlin ist mit knapp 34.500 Studierenden die größte unter ihnen.

2. Hamburg
3. München

Die Größten Hochschulstädte

Die größte Hochschule

München

1. Ludwig-Maximilians-Universität München

An der Spitze der größten Universitäten in Deutschland steht die LMU München mit ganzen 51.025 Studenten (WS 2015/16).

2. Universität zu Köln
3. Johann Wolfgang Goethe-Universität Frankfurt

Die preiswerteste Hochschule

Otto Von Guericke Universität Magdeburg

1. Otto-von-Guericke-Universität Magdeburg

In Magdeburg liegen die Mietpreise pro Quadratmeter durchschnittlich bei 5,80€. Hinzu kommt, dass die Otto-von-Guericke-Universität Magdeburg mit 94,50€ den niedrigsten Semesterbeitrag der Top 50 hat.

2. Ernst-Moritz-Arndt-Universität Greifswald
3. Martin-Luther-Universität Halle-Wittenberg

Die schönste Hochschulstadt

Regensburg

1. Regensburg

Regensburg ist eine Großstadt in Ostbayern. Sie ist Hauptstadt des Regierungsbezirks Oberpfalz und ihre Altstadt gehört seit 2006 zum UNESCO-Welterbe.Die Stadt hat 145.465 Einwohner (Stand 2015) und steht damit an vierter Stelle unter den Großstädten Bayerns. Regensburg verfügt über 1500 denkmalgeschützte Gebäude und kann auf eine über 2000-jährige Geschichte zurückblicken. Darüber hinaus gibt es noch viele weitere Gründe warum Regensburg auf Quermania.de zur schönsten Stadt Deutschlands gewählt wurde. Neben der Universität Regensburg hat die Stadt noch 2 weitere Hochschulen.

2. Hamburg
3. Dresden

Die Hochschulstadt mit dem besten Kulturleben

Universität Stuttgart

1. Stuttgart

Die Studie des Hamburgischen WeltWirtschaftsInstituts (HWWI) hat die baden-württembergische Landeshauptstadt zu Deutschlands Kulturmetropole Nummer eins gewählt. Einige Faktoren in dem Ranking sind beispielsweise die öffentlichen Kulturausgaben, die Fördermittel der Deutschen Stiftung für Denkmalschutz, die Ausgaben öffentlicher Bibliotheken, das Sitzplatzangebot in Opern, Theatern und Kinos je 1000 Einwohner, die Künstlerdichte je 1000 Einwohner, die Anzahl der Schüler und Studierenden an öffentlichen Musikschulen, die Museumsbesuche je Einwohner, u.v.m..

2. München
3. Dresden

Die Hochschulstadt mit dem besten Nachtleben

Berlin Stadt

1. Berlin

Berlin hat mit 1207 Bars und Clubs die meisten Party-Locations. Unter den dutzenden Diskotheken, Theater und Kinos sowie hunderte Restaurants und Kneipen ist für jeden der rund 175.000 Studierenden in Berlin etwas dabei. Gerade für Studenten bietet Deutschlands größte Stadt zahlreiche Ausgehmöglichkeiten. Der besondere Reiz Berlins ist zudem die große Vielfalt: sie hat keinen unangefochtenen Mittelpunkt, sondern viele einzelne Hotspots, die in der ganzen Stadt verteilt sind.

2. Köln
3. Düsseldorf

Die sicherste Hochschulstadt

Erlangen

1. Erlangen

Erlangen ist eine Großstadt in Mittelfranken (Bayern) mit 108.336 Einwohnern. Entscheidend für das Abschneiden ist die sogenannte Häufigkeitszahl, die die Zahl der Straftaten pro 100.000 Einwohner angibt. 2015 lag sie in Erlangen bei 6.033 Fällen, was die Stadt zur sichersten Hochschulstadt der Top 50 in Deutschland macht.

2. Jena
3. Konstanz

Bundesländer mit den besten Hochschulen

1. Nordrhein-Westfalen
2. Bayern
3. Baden-Württemberg

Bundesländer

Quellen:


Weitere Quellen:

  • https://www.uni-muenchen.de/
  • https://www.tum.de/
  • https://tu-dresden.de/
  • https://www.uni-koeln.de/
  • http://www.fu-berlin.de/
  • http://www.ruhr-uni-bochum.de/
  • https://www.uni-bonn.de/
  • https://www.hu-berlin.de/de/
  • https://www.uni-hamburg.de/
  • http://www.tu-berlin.de/