Die beliebtesten studentischen Nebenjobs

Bist Du es Leid als Student ständig von deinen Eltern abhängig zu sein? Mach den ersten Schritt in Deine Unabhängigkeit und such dir einen passenden Nebenjob. Mittlerweile ist es möglich in vielen verschiedenen Bereichen zu arbeiten und schnell gutes Geld zu verdienen. Auch als Student kannst du nebenbei Geld verdienen!

Heutzutage haben vor allem Studenten das Problem am Ende des Monats ein bisschen knapp bei Kasse zu sein. Monatliche Ausgaben für die Miete, das Bus-/Zugticket, Werksbeiträgen für die Uni oder Freizeitaktivitäten fordern den Geldbeutel. Aus diesem Grund müssen sich Studenten etwas hinzuverdienen um sich ihren Lebensunterhalt zu finanzieren.

Doch was sind die beliebtesten Studentenjobs und auf was muss ich achten wenn ich mich für einen bewerben möchte? Grundsätzlich sind alle Arten von Nebenjobs an gewisse Voraussetzungen geknüpft, die erfüllt werden müssen. Scheu dich aber nicht davor auch neue Aufgaben zu übernehmen. Es wird sich am Ende auszahlen!

1. Nachhilfe

Die Nachhilfe stellt eine gute Möglichkeit dar sich nebenbei Geld zu verdienen. Die Arbeit ist einfach, vor allem wenn du Kenntnisse weitergeben kannst, die dir sehr leicht fallen und Teil deines Studiums waren. Vergiss aber nicht, dass du auch ein gewisses Maß an Zeit und Geduld für deine Schüler aufbringen musst. Denn nicht jeder kann erlerntes sofort verstehen und wiedergeben.

Die Arbeitszeit für Nachhilfelehrer ist zeitlich sehr flexibel. Du allein bestimmen wann du Zeit hast und die Schüler müssen sich grundsätzlich danach richten. Vorteilhaft ist es wenn du diesbezüglich mit einer Schule oder einem Nachhilfeinstitut zusammen arbeiten, welches dir gewisse Räume zur Verfügung stellt und für deine Werbung Dienste macht.

Die Entlohnung dieses Nebenjobs ist davon abhängig ob du alleine arbeitest oder in Verbindung mit einer Schule / Institut. Hierbei solltest Du wissen, dass letzteres schlechter vergütet wird. Wenn du deine Dienste individuell anbietest, hast du auch die Möglichkeit deinen Studenlohn selbst festzulegen. Grundsätzlich verdient man mit der Nachhilfe um die 10-15 Euro in der Stunde, was eine lukrativen Nebenverdienst darstellt.

Shutterstock _142056445

2. Babysitten

Eine weitere der beliebten Möglichkeiten Geld zu verdienen, ist das Babysitten. Diese Art des Arbeiten eignet sich vor allem für Personen, die eine Vorliebe für kleine Kinder haben und bereits einige Kenntnisse in der Betreuung sammeln konnten. Vorteilhaft ist es vor allem für Studenten, die bereits auf ihre kleinen Geschwister aufpassen mussten und deshalb wissen was sie erwartet.

Meistens startet diese Art des Arbeitens mit einem Probetag, bei dem die Eltern deine Fähigkeiten überprüfen können und sehen ob die Chemie zwischen dir und dem Kind stimmt. Verläuft alles reibungslos, darfst du dich von nun an Babysitter nennen. Die Arbeitszeiten sind grundsätzlich abhängig von den Eltern. Was bedeutet, dass du mehr oder weniger auf Abruf arbeitest.

Das Babysitten ist eine nette Abwechslung zum Studium, jedoch sollte hierbei bedacht werden, dass die Bezahlung sehr unterschiedlich ausfallen kann. Einige Familien zahlen wesentlich besser als andere. Normalerweise liegt die Entlohnung aber zwischen 7-10+ Euro pro Stunde und ist somit einer der eher schlechter bezahlten Arbeiten für Studenten.

Shutterstock _174950015 (1)

3. Arbeiten in der Produktion

Kommen wir nun zu der Arbeit mit einer der besten Vergütungschancen. Das ist auch der Grund warum sich zahlreiche Studenten jedes Jahr speziell in den Ferien für diesen Nebenjob entscheiden. Als Produktionshelfer kannst du vor allem an Wochenenden, Feiertagen oder in der Nachtschicht sehr gutes Geld verdienen.

Doch beachtem, dass diese Arbeit auch oftmals mit körperlicher Anstrengung verbunden ist. Wichtig ist es darum, dass du in gewissem Grade belastbar bist und den Umgang mit eintönigen Aufgaben nicht scheust. Vorteilhaft ist es vor allem für Studenten, die Kundenkontakt meiden möchten und gern für sich alleine arbeiten.

Die Vergütung ist wie zuvor beschrieben wurde sehr gut. Du kannst pro Stunde mit ungefähr 15+ Euro rechnen. Hinzu kommen noch diverse Zuschläge, wie z.B. für Nachtschichten. Alles in Allem ein sehr gut bezahlter Nebenjob für jeden Studenten.

 Shutterstock _203766709

4. Promotionjobs

Auch Promotionjobs sind sehr beliebt unter Studenten. Es steht dir frei ob du einen Promotionsjob im In- oder Ausland annimmst. Zahlreiche Studenten entscheiden sich vor allem im Sommer dafür diverse Promotion-Arbeiten im Ausland am Strand zu übernehmen. Nichtdestotrotz ist der bekannteste Arbeitsplatz schlicht und einfach auf der Straße oder auf Messen.

Das Anwerben von Kunden stellt bei dieser Arbeit die Hauptaufgabe dar. Studenten mit einer kommunikativen Art werden deshalb besonders gesucht. Auch Höflichkeit und Durchsetzungskraft gehören zu den gewissen Voraussetzungen um als Promoter so richtig durchzustarten. Aufgaben wie Flyer verteilen und Verwaltung eines Standes sind zusätzliche Aufgaben, die ausgeübt werden müssen.

In dieser Branche ist es vor allem von Vorteil auf Provisionsbasis zu arbeiten. Personen die mehr verkaufen / verteilen werden dementsprechend auch besser vergütet. Die durchschnittliche Entlohnung für Studenten in dieser Sparte ist zwischen 10- und 15 Euro pro Stunde und befindet sich hinsichtlich der Vergütung im Mittelfeld.

Shutterstock _89787796 

5. Kellnern

Kommen wir nun zu dem wohl beliebtesten Studentenjob, - dem Kellnern-!

Doch warum ist diese Arbeit so gefragt? Dies lässt sich sehr einfach erklären. Kellner macht Spaß und bessert zusätzlich noch die Haushaltskasse auf. Studenten, die sich für diesen Nebenjob entscheiden sind in einem sozialen Umfeld und haben zahlreiche Möglichkeiten neue Leute kennenzulernen.

Arbeiten kannst du grundsätzlich von überall, sei es Restaurant, Bar oder in einer Diskothek. Servicekräfte werden überall gebraucht. Jedoch solltest du nicht vergessen, dass diese Art des Arbeitens nicht nur mit Spaß verknüpft ist, sondern auch Leistung erwartet. Meistens fordern die Inhaber ein schnelles und flexibeles Arbeiten bis spät in die Nacht. Motivation und Höflichkeit ist das Non-Plus-Ultra in der Gastronomie.

Grundsätzlich wird Servicekräften eine Entlohnung von um die 10 Euro pro Stunde angeboten. Das Trinkgeld wird meistens noch hinzugerechnet oder zu einem spezielle Prozentsatz aufgeteilt. Leute die engagiert sind und sich gerne etwas hinzuverdienen möchten, sind mit diesem Nebejob gut beraten.

 Shutterstock _133274981