Beliebte Fehler im Home-Office

5 absolute No-Go's auf die es zu achten gilt

Das Arbeiten vom Home-Office stellt eine angenehme Abwechslung zum Büroalltag dar. Doch leider machen viele von uns ähnliche Fehler, wenn Sie sich für diese Art des Arbeitens entscheiden. Wir liefern Ihnen deshalb die fünf beliebtesten Fehltritte im Home-Office und bewahren Sie somit davor in die Fußstapfen Ihrer Vorgänger zu treten. 

Fehler Nr. 1: Der Stubenhocker

Wenn Sie sich für den Weg der Heimarbeit entscheiden, sollten Sie dabei immer im Hinterkopf haben, dass Sie von nun an auf sich allein gestellt sind. Selbständiges Arbeiten sollte deshalb kein Problem mehr für Sie darstellen. Doch auch wenn Sie mit dieser Variante des Arbeitens sehr gut zurechtkommen, sollten Sie nicht vergessen, dass Sie auch noch ein Leben NACH dem Büro haben.

Dauerhaftes selbstständiges Arbeiten kann Sie nämlich auch isolieren. Zeiten, bei denen man sich mit einem Kollegen austauschen konnte sind leider vorbei. Vergessen Sie deshalb nicht, Ihre soziale Kontakte nun umso vermehrter wahrzunehmen. Treffen Sie sich nach Ihrem Feierabend mit Freunden oder Kollegen und tauschen Sie sich über die unterschiedlichsten Dinge aus.

Oftmals kann es auch sehr vorteilhaft sein während der Arbeit kurze Pausen einzulegen, bei denen Sie das Büro verlassen. Gehen Sie raus und schnappen Sie frische Luft. Das bringt nicht nur Ihren Kreislauf in Schwung sondern lässt Sie auch wieder motivierter an Ihren Arbeitsplatz zurückkehren. Vermeiden Sie ständiges herumsitzen in Ihrem Home-Office und genießen Sie die Zeit mit Freunden oder der Familie.

 Shutterstock _216103975

 

Fehler Nr. 2:  Arbeitspensum "24-7"

Viele von kennen diese Situation wahrscheinlich sehr gut: Der Feierarbeit nähert sich aber wir haben immer noch einen Berg von Arbeit vor uns? Doch was tun? Die Mehrheit entscheidet sich grundsätzlich dafür ein paar Überstunden einzulegen, bis alles Notwendige vom Tisch ist und wir beruhigt zu Bett gehen können.

Das Überstunden hier und da mal vorkommen ist völlig normal, versuchen Sie sich aber keine "24-7" Attitüde anzugewöhnen. Ständiges Überarbeiten hat nämlich negative Effekte auf Ihren Körper. Andauernde Müdigkeit und sinkende Motivation sind nur der Anfang. Wenn Sie über eine längere Zeit täglich Überstunden aufbauen, kann dies auch zu einem Burn-Out führen, der Sie für eine lange Zeit von der Bildfläche verschwinden lässt. Achten Sie deshalb auf sich und Ihre Gesundheit!

                   Shutterstock _215466769

 

Fehler Nr. 3: Der tägliche Facebook Check

Das Arbeiten in einem Home-Office kann auf Dauer nicht nur stressig sonder auch ziemlich öde sein, vor allem wenn man alleine ist und niemanden zum reden hat. Um sich die Arbeitszeit ein bisschen zu versüßen greifen viele während der Arbeitszeit auf Ihr Handy zurück. Grundsätzlich ist dagegen nichts einzuwenden, gäbe es da nicht diese verflixte Facebook App.

Soziale Netzwerke haben besonders heutzutage einen sehr großen Einfluss auf uns. Immer wenn uns langweilig ist loggen wir uns  ein und werfen einen kurzen Blick auf das Leben Anderer. Doch meistens ist dieser "kurze" Blick nicht wirklich kurz sondern zieht sich über mehrere Minuten oder am Ende des Tages sogar über Stunden.

Wenn Sie von zuhause arbeiten, sollten Sie darauf achten, dass Sie nicht ständig abgelenkt sind. Das Mobiltelefon stellt einen wichtigen Bestandteil in einem jeden Home-Office dar, dieser Punkt lässt sich nicht wiederlegen. Versuchen Sie es aber trotzdem nur dann zu nützen wenn Sie es auch wirklich brauchen, wie z.B. bei Telefonkonferenzen oder wichtigen Geschäftstelefonaten.

                    Shutterstock _217078573

 

Fehler Nr. 4: "Kurze" Pausen mit der Familie

Von diesem Ablenkungsfaktor sind alle Personen betroffen die Kinder und Familien haben. Ein Home-Office zu führen, gestaltet sich manchmal komplizierter als man denkt, kommen dann aber auch noch Kinder hinzu, die einen stören, endet es meistens in einem Disaster. Grundsätzlich ist ein gewisser Kontakt zu Ihrer Familie zu empfehlen, vor allem wenn Sie die meiste Zeit der Arbeit auf sich allein gestellt sind. 

Achten Sie aber darauf wie lange Sie Pausen machen. Gegen ein paar 5 Minuten Pausen ist normalerweise nichts einzuwenden. Sollten sich diese aber häufen, müssen Sie Ihrer Familie und sich selbst Grenzen setzen. Nur so schaffen Sie es Ihrer Arbeit auch zu beenden ohne Überstunden einlegen zu müssen.

 Shutterstock _217890352

Fehler Nr. 5: Kein System und fehlende Organisation

Legen Sie sich ein bestimmtes System in Ihrem Home-Office an. Dies wird Ihnen besonders zu Gute kommen, wenn Sie im Stress sind und das kann bei der Heimarbeit sehr gut öfters vorkommen. Eine richtige Ablage von Dokumtenen und Ordnern ist deshalb das A und O.

 Untitled Design (11)  Untitled Design (7)

Nur wenn Sie wirklich organisiert und gewissenhaft in Ihrem Büro agieren können Sie auch produktiv arbeiten. Alles andere führt am Ende zu einem großen Chaos und lässt ihr Stresslimit blitzartig steigen. Dies sollte vor allem vermieden werden, wenn Sie unter Druck stehen und gewisse Deadlines einhalten müssen.

 

Fehler Nr. 6: Fehlender Plan A

Wichtig ist es sich jede Woche einen individuellen Plan bereitzulegen. Notieren Sie sich, welche Arbeitszeiten Sie diese Woche haben oder welche Ziele Sie erreichen müssen. Denken Sie darüber nach welche Pausen Sie gerne einhalten würden oder wann wichtige Geschäftstermine anstehen.

Um erfolgreich im Home-Office zu arbeiten, sollten Sie jederzeit einen fixen Plan A bereit haben. Das Zurückgreifen auf einen schwammigen Plan B irritiert und kann zu zahlreichen Fehlern führen, die vermieden werden sollten.

Shutterstock _17634520

Lesen Sie mehr zu diesem Thema: Wie sollte ich mein Büro einrichten?