Die 7 Mythen der Heimarbeit

Was Sie schon immer dachten, in Wirklichkeit aber ganz anders ist...

Vielen von uns würde die Chance des Home-Office's gerne wahrnehmen. Doch oftmals ist besonders diese Art der Heimarbeit mit zahlreichen Vorurteilen belastet. Doch wieso ist das so? Wir klären deshalb was davon stimmt und welche Argumente einfach nur aus der Luft gegriffen wurden. Einige von Ihnen werden sich dabei vielleicht ertappt fühlen...

1. "Nur große Firmen bieten die Variante des Home-Offices an"

Diese Aussage stimmt heutzutage so gar nicht mehr. Wenn jemand dies vor 10 Jahren gesagt hätte, würde ich Ihm vielleicht zustimmen. Im Zeitalter als IBM und Microsoft die führenden Unternehmen waren und den ersten revolutionären Schritt in Richtung Arbeiten von Zuhause gemacht haben.

Denn in den letzten Jahren wurde das Errichten eines Home-Offices schon fast zu einem Trend. Viele unterschiedliche Firmen haben sich dazu entschlossen. Nahezu 1/10 aller Arbeitnehmer in Deutschland verbringt den Arbeitstag mittlerweile in den eigenen vier Wänden. Unabhängig davon ob es sich hierbei um ein großes bereits etabliertes Unternehmen handelt oder um ein kleineres mittelständisches.

Die Variante des Home-Offices bietet für viele Firmen auch Chancen, das darf man nicht vergessen. Weniger Arbeitsplätze im Büro müssen bereitgestellt werden und viele Arbeitnehmer können auch einfach konzentrierter und freier Zuhause arbeiten. All diese Vorteile kommen dem Arbeitnehmer zu Gute.

Shutterstock _216614584

2. "Geld mit Heimarbeit zu machen ist eher unwahrscheinlich"

Da kommt es grundsätzlich erst mal darauf an welche Art der Heimarbeit Sie ausführen. Handelt es sich dabei um eine Art Kugelschreiber-Montage oder das Falten von Wundertüten? Dann wird ein geringer Stundenlohn wohl alltäglich für Sie sein. Doch besonders in der heutigen Zeit haben wir sehr viele vielfältigen Möglichkeiten von Zuhause zu arbeiten - und das auch ziemlich lukrativ. 

Zum Bespiel das Durchführen von Umfagen oder auch das Arbeiten in Kooperation mit einer Firma können gutes Geld in die Haushaltskasse spülen. Suchen Sie sich den richtigen Job aus, denn nur dann haben Sie auch die Chance eine hohe Vergütung zu bekommen. Vermeiden Sie dabei Angebote, die Ihnen viel Geld versprechen. Meistens handelt es sich dabei um dubiose Geschäfte, die Sie mehr Geld kosten als das Sie verdienen.

                            Shutterstock _216661126

3. "Wenn ich von Zuhause arbeite, werde ich nicht ernst genommen"

Diese Aussage ist kompletter Humbug. Grundsätzlich ist es jedem Arbeitgeber egal von wo Sie arbeiten, solange Sie Ihre Arbeit anständig und fristgerecht erledigen. Kollegen, die Sie wegen Ihrer Arbeit im Home-Office belächeln, sollten Sie ignorieren. Wichtig ist es sich auf die Arbeit zu konzentrieren und nicht auf das was Andere sagen.

Vergessen Sie dabei aber nicht, dass Sie eine aktuelle Hard- und Software zu dem absoluten Standart-Equipment eines jeden Arbeiter im Home-Office gehört. Um ernst genommen zu werden müssen Sie Arbeiten sorgfältig erledigen. Ständiges Kabel-Umstecken oder Neu-Installieren von Programmen stört und lässt die Qualität Ihrer Heimarbeit leiden.

Shutterstock _212690668  Shutterstock _189571499

4. "Bei Angeboten im Home-Office handelt es sich meistens nur um Betrug"

Auch diese Aussage lässt sich wiederlegen. Denn hier kommt es vor allem darauf an welche Arbeit Sie sich aussuchen. Recherchieren ist deshalb das A und O. Lassen Sie sich nicht zu schnell auf online Angebote ein und prüfen Sie diese vorher genau.

Nur wer diese Richtlinien verfolgt wird am Ende auch das passende Jobangebot finden und den Start in das Home-Office wagen können. Des Weiteren bietet Google uns heutzutage sehr gute Möglichkeiten ein dubioses Angebot ausfindig zu machen. Viele unseriöse Angebote werden meist sofort eliminiert.

                          Shutterstock _213685519

5. "Ich kann mich Zuhause nicht konzentrieren"

Auch dieses Argument bekommen man oft zu hören. Grundsätzlich kann man sagen das dieser Punkt von Person zu Person unterschiedlich ist. Einige Arbeiter können Sich wesentlich besser Zuhause konzentrieren als Andere. Das hängt von Ihnen persönlich ab und kann meistens auch nicht beeinflusst werden.

Wenn Sie einer der Arbeitnehmer sind, die Probleme haben sich zuhause zu konzentrieren, wäre es von Vorteil Ihren Arbeitsplatz abzutrennen. Schaffen Sie sich Ihr eigens Reich und schließen Sie dieses zur Not auch ab wenn es notwendig ist. Oftmals hilft das Arbeiten in den eigenen vier Wänden einfach konzentrierter und auch fixierter zu arbeiten.

Sie möchten von nun an motiviert von zuhause arbeiten? Wir zeigen Ihnen hier wie es geht!

Shutterstock _214611265 

6. "Zuhause ist der Kühlschrank und meine Familie zu nah"

Ja das stimmt. Wenn Sie sich entscheiden in einem Home-Office zu arbeiten ist der Weg zum Kühlschrank wesentlich kürzer und auch die Möglichkeit einen Plausch mit der Familie zu halten ist gegeben. Doch sehen Sie dies nicht immer gleich als großen Nachteil. Viele von uns benötigen etwas sozialen Kontakt vor allem bei der Heimarbeit.

Um sich aber Zuhause zu konzentrieren sollten Sie Ihrer Familie Grenzen setzen. Gegen ein kurzes Gespräch im ruhigen Home-Office ist grundsätzlich nichts einzuwenden. Achten Sie nur darauf, dass Pausen nicht zu häufig vorkommen und Ihre Arbeit nicht auf Priorität 2 abrutscht.

Shutterstock _188281037  Shutterstock _215278597

7. "Arbeiten in einem Pyjama ist unvorstellbar für mich"

Wie und in welcher Garderobe Sie täglich an den Start gehen ist Ihnen selbst überlassen. Viele Raten dazu ein typisches Büro-Outfit zu wählen um den Arbeitstag authentischer zu gestalten. Andere widerrum bevorzugen den etwas lässigeren und legeren Kleidungsstil.

Ob Sie nun in Jogginhose oder in einem schicken Blazer arbeiten, müssen Sie selbst wissen. Das Wichtigste ist, dass Sie sich wohl fühlen und Ihren Arbeitstag ohne Wehwehchen überstehen. Wenn das bedeutet, denn Griff zu Jogginghose zu wagen, - Warum nicht!? Probieren Sie aus was Ihnen am Besten liegt.

 Shutterstock _129801500

 Lesen Sie mehr: Homeoffice: Vorteile und Nachteile