Möglichkeiten sich auf die Arbeitswelt vorzubereiten

Besonders junge Menschen möchten sich, bevor Sie nach der Schule oder dem Hochschulabschluss in die Arbeitswelt starten, angemessen vorbereiten. Wichtig ist dabei, dem Arbeitgeber von den erlernten Kenntnissen und Fähigkeiten zu berichten um somit einen essentiellen Vorteil im Bewerbungsverfahren zu haben. Vor allem heutzutage haben wir zahlreiche Möglichkeiten uns auf die Arbeitswelt vorzubereiten. Welche das sind, finden Sie hier!

Studenten Organisationen

Sie sind Student und bereits an einer Hochschule eingeschrieben? Dann haben Sie sehr gute Möglichkeiten Erfahrungen zu sammeln, die Ihnen helfen sich auf Ihr Arbeitsleben vorzubereiten. Denn jede Universität oder Hochschule verfügt über studentische Organisationen bei denen Sie mithelfen können.

Sie möchten Journalist werden? Kein Problem, jede Universität verfügt über eine Campus-Zeitung. Sie sind kreativ? Auch hier lässt sich etwas Passendes finden. Nehmen Sie die Herausfoderung an und machen Sie mit! Meistens verfügen die Hochschulen über viele verschiedene Projekte bei denen Sie ohne jegliches Vorwissen einfach mitmachen können.

Diese Art von Erfahrung lässt sich danach sehr gut in Ihren Lebenslauf einbauen. Besonders Arbeitgeber sind davon angetan, wenn sich Personen während Ihres Studium engagiert haben und mit zusätzlichem Wissen brillieren können. Falls Sie kein Projekt in Ihrer Hochschule anspricht können Sie auch die Initiative ergreifen und selbst eins gründen. Viel braucht es dafür nicht und Sie haben die Möglichkeit Ihr Projekt selbst zu leiten. Eine Eigenschaft, die Ihrem zukünftigen Arbeitgeber sofort ins Augen springen wird.

                Shutterstock _178714580

Ehrenamtliche Arbeit 

Die Arbeit als Volunteer ist eine sehr angesehen aber meist auch unbezahlte Arbeit. Grundsätzlich werden Sie bei freien Trägern von Projekten, Vereinen oder Insitutionen angestellt und arbeiten regelmäßig für eine  bestimmte Zeit. Viele sehen heutzutage die ehrenamtliche Arbeit auch als freiwillig soziales Jahr an, welches vor allem bei Schulabsolventen sehr beliebt ist.

Die Möglichkeit als Volunteer zu arbeiten, haben Sie grundsätzlich überall. Sie müssen dafür auch nicht in Deutschland bleiben. Zahlreiche Organisationen bieten mittlerweile Ihre ehrenamtliche Hilfe in vielen Ländern außerhalb Deutschland und Europa an. Wo Sie schlussendlich landen, bleibt Ihnen aber selbst überlassen. Jedoch werden Auslandsaufenthalte als Volunteer immer beliebter und die Plätze sind daher begrenzt.

Auch die Arbeit als Volunteer hilft Ihnen Erfahrungen zu sammeln. Nicht nur das Sie oftmals an Ihre Grenzen kommen, auch persönlich können Sie sehr viele Vorteile aus dieser Arbeit ziehen, vor allem wenn Sie in armen Ländern arbeiten. Neben der Chance viele neue Leute kennenzulernen und Kontakte zu knüpfen, können Sie sich nach Ihrer Volunteer-Zeit auch bei der Organisation selbst bewerben. Diese würde Sie auf Grund Ihrer guten Arbeit vielleicht gerne einstellen. 

 Shutterstock _146190629

Praktikum

Neben der ehrenamtlichen Arbeit und den Studenten-Organisationen, ist das Praktikum die dritte Möglichkeit Arbeitserfahrung zu sammeln. Das Praktikum ist einer der Möglichkeiten einen Fuß in die richtige Tür zu setzen, vor allem wenn Sie noch am Anfang Ihrer Karriere stehen.

Sie können neue Erfahrungen sammeln und mit zahlreichen unterschiedlichen Charakteren zusammen arbeiten. Darüberhinaus lernen Sie noch viele interessanten Sachen in den jeweiligen Bereichen, in welchen Sie eingesetzt werden. Wenn Sie sich bei Ihrer Arbeit nicht gut anstellen, haben Sie danach auch die Chance, dass der Arbeitgeber Sie gleich übernimmt.

Achten Sie aber darauf, dass Sie sich auch für das richtige Praktikum entscheiden. Wichtig ist, dass Sie dabei auch was lernen. Arbeiten wie Kaffee kochen oder Fenster putzen sollten daher nicht vorkommen. Sollte es Ihnen in Ihren Praktikum aber so ergehen,  wäre es an der Zeit sich nach etwas Neuem umzusehen.

                Shutterstock _202253941

Freiberufler

Auch der Freiberufler ist eine Möglichkeit sich auf die Arbeitswelt vorzubereiten. Hierbei müssen Sie auch nicht vollzeit starten, sondern können Ihren Arbeitstag auch mit weniger Stunden beginnen. Allerding sollten Sie diese Art der Arbeit nicht unterschätzen. Viele Arbeitgeber können Ihnen nämlich ganz schön Dampf machen, wenn Sie etwas benötigen.

Grundsätzlich sollten Sie den Weg den Freiberuflers aber nur einschlagen, wenn Sie schon ein paar Erfahrungen sammeln konnten. Auch selbstständiges Arbeiten sollten für Sie kein Problem sein, da Sie die meiste Zeit in Ihren eigenen vier Wänden verbringen werden.

Nichtsdestotrotz bietet diese Art des Arbeitens viele Vorteile. Nicht nur dass Sie lernen auf sich allein gestellt zu arbeiten, sondern auch Ihre Kreativität wird als Freelancer gefordert. Hilfreiche Erfahrungen, die Sie gut in Ihrer Bewerbung einbauen können. Und wenn Sie Glück haben, ist dies genau der Faktor, der Ihnen hilft sich von den anderen Kandidaten abzuheben.

 Shutterstock _188498942

Teilzeitjob

Viele von uns arbeiten nebenbei, um sich das monatliche Einkommen zu sichern. Egal ob Sie dabei als Bedienung in einem Restaurant oder als Fachkraft in einem Einzelhandel arbeiten, jede Tätigkeit, die Sie ausführen hilft nicht nur Ihren Geldbeutel aufzubessern, sondern Sie erlernen zusätzlich auch noch neue Fähigkeiten.

Als Bedienung zum Bespiel lernen Sie mit Stress umzugehen und erwerben ein gutes Koordinations-Geschick. Wenn Sie dagegen im Einzelhandel arbeiten, sind Sie vielleicht sehr gut in Verkaufsgesprächen und können einen Kunden kompetent beraten. All diese Faktoren können von Vorteil sein, wenn Sie sich bei einer Frima bewerben, die genau auf die Punkte sehr viel Wert legt.

 Shutterstock _182591765  Shutterstock _196039457

Werkstudentenjob

Auch die Möglichkeit als Werkstudent zu arbeiten, kann Ihnen helfen Sie auf die Arbeitswelt vorzubereiten. Normalerweise bieten meist größere Unternehmen die Werksstudenten-Tätigkeit an. Sie haben damit nicht nur die Möglichkeit in einer renommierten Firma zu arbeiten, sondern können hier auch noch Sachen erlernen, die Sie mit Ihrem Studium verbinden können. Eine Chance sich bestmöglich auf die Zukunft vorzubereiten.

                Shutterstock _160768259

Individuelles Projekt

Falls Ihnen die oben genannten Möglichkeiten aber so gar nicht zusagen, können Sie auch den kreativen Weg gehen und sich selbst einem Projekt widmen. Überlegen Sie sich in was Sie gut sind und gewinnen Sie die Aufmerksamkeit von potentiellen Arbeitgebern mit Ihrer Kreativität.

Wenn Sie gut im Schreiben sind, könnten Sie einen eigenen Blog kreieren. Falls Sie lieber Videoclips drehen, können Sie sich aber auch einen Video-Channel auf YouTube erstellen. Ihnen sind keine Grenzen gesetzt, solange das Projekt seriös ist. Auch wenn diese Arbeit vielleicht mehr ein Hobby als wirkliche Arbeit ist, werden Arbeitgeber Ihre harte Arbeit zu schätzen wissen.

Shutterstock _152612432

Lesen Sie mehr: 5 Wege eine gute Balance zwischen Arbeit und Alltag finden