Ersparnisse und Kosten im Home-Office

Egal ob Sie sich dafür entscheiden in Zukunft vollzeit oder nur halbtags von zuhause aus zu arbeiten, die Heimarbeit bietet Ihnen zahlreiche Vorteile, die Sie für sich nützen können. Nicht nur, dass Sie von nun an auf sich allein gestellt sind, nein Sie können auch kreativer und selbstbestimmter an Ihre Arbeit ran gehen.

Doch wie sieht es mit dem finanziellen Aspekt aus? Ist die Heimarbeit eine Variante um Ausgaben zu senken oder lässt die Arbeit in den eigenen vier Wänden die Kosten trügerisch in die Höhe schnellen?

Grundsätzlich bietet die Arbeit von zuhause sehr viele Vorteile, darin finanzielle Vorteile inbegriffen. Jedoch entstehen auch wie bei jeder anderen Arbeit Kosten, die gedeckt werden müssen. Wie hoch diese sind, hängt aber von dem jeweiligen Business und Ihnen persönlich ab.

Um Sie auf die Arbeit von zuhause vorzubereiten, stellen wir Ihnen heute die Ersparnisse und die Kosten eines Home-Office vor, welche Sie vielleicht bis jetzt noch nicht beachtet haben.

 

Ersparnisse

Reiseausgaben

Besonders hier können Personen sparen, wenn Sie sich entscheiden zukünftig von zuhause aus zu arbeiten. Denn ein Großteil der Arbeitnehmer muss sich täglich mit den öffentlichen Verkehrsmitteln oder dem Auto herumquälen. Bei der Arbeit von zuhause sind Kosten für das täglich Bus-/Zugticket oder Benzin für das Auto, Schnee von gestern. Auch Parkscheine und Auto-Reparationen gehören der Vergangenheit an und machen die Arbeit umso bequemer.

Denn von nun an müssen Sie nur noch den Weg von Ihrem Bett zu Ihrem Arbeitszimmer finden. Sobald Sie diese Hürde gemeistert haben, steht Ihrer Arbeit nichts mehr im Wege. Vorbei sind die Zeiten bei denen Sie stundenlang im Berufsverkehr festegesessen sind und zudem noch Sprit umsonst verprasst haben. Kosten, die mit Ihrem Wegfall Ihren Geldbeutel einen großen Gefallen tun werden.

 Shutterstock _210636961

Essen und Trinken

Auch in diesem Bereich kann zukünftig gespart werden. Wer von uns kennt den morgenlichen Gang zu unserer Liebeskaffemarke nicht!? Und auch wenn man neidlos zugeben muss, das der Kaffe von Starbucks sehr lecker ist, geht er mit durchschnittlich 2,60 Euro auch ziemlich ins Geld. Multiplizieren wir das mit 5 Tagen die Wochen in denen wir arbeiten und dann mal 52 Wochen im Jahr, kann sich jeder selbst ausrechnen wie hoch die monatlichen Ausgaben für Kaffee sind.

Doch zum Trinken gehört ja meistens auch noch das Essen. Viele von uns bevorzugen hier eine tägliche Mahlzeit in der Kantine. Schmeckt nicht nur gut sondern erspart auch noch die Arbeit selbst etwas zu kochen. Das gleiche Spiel am Abend. Wer hat schon noch große Lust nach Feierabend etwas zu kochen? Schnell wir das ein oder andere belegte Brot als Snack für zwischendurch gekauft. Das alles sind Ausgaben, die bei der Heimarbeit wegfallen und Ihnen am Monatsende ein bisschen Luft bescherren.

 Shutterstock _107211053

Kleidung

Sie arbeiten in einem großen Konzern und haben eine wichtige und repräsentative Position? Dann ist ein bestimmter Dresscode Pflicht. Besonders das weibliche Geschlecht verfällt hier jedoch dem sogenannten Shopping-Wahn und investiert einiges an Geld um in der Arbeit adrett auszusehen. Eine Vorgehensweise, die es bei der Heimarbeit nicht gibt. Zuhause bestimmen Sie selbst welches Outfit Sie tragen. Egal ob Pyjama, Jogginghose oder Bürooutfit. Keiner wird Ihnen Ihr Outfit krumm nehmen. Im Gegenteil, Sie können sogar noch Kosten sparen, wenn Sie sich von Ihren täglichen Büro-Outfits trennen.

 

After-Work-Parties

Wer kennt Sie nicht - die berüchtigten After-Work-Parties!? Sinn dieser Veranstaltungen ist es nach der Abend ein bisschen abzuschalten und gemütlich mit den Kollegen zu feiern. Dass solche Feiern aber meist auch ins Geld gehen können, wird von vielen schlicht und einfach vergessen. Besonders für Drinks, aber auch für den Eintritt kann man dabei ein stolzes Sümmchen ausgeben. Kosten, die bei der Arbeit von zuhause nur selten vorkommen. Zwar können Sie immer noch an den After-Work-Parties teilnehmen, werden dies auf Grund von fehlenden motivierenden Kollegen jedoch nochmal überdenken.

Shutterstock _140611183

Kosten

Steuern:

Wenn Sie ein normaler Arbeitnehmer sind, welcher für eine Firma von zuhause arbeitet, fällt der Steuerfaktor für Sie weg. Jedoch alle anderen, wie zum Beispiel Freiberufler oder Unternehmen, welche Ihrer Arbeit von zuhause nachgehen, müssen Steuern zahlen. Diese sind natürlich auch wieder von vielen unterschiedlichen Aspekten abhängig. Da aber bereits jeder von uns mindestens einmal im Leben mit der Steuer konfrontiert wurde, weiß man, dass diese oftmals ein bisschen kompliziert sein kann. Falls Sie Fragen haben sollten, ist es deshalb immer empfehlenswert einen Steuerberater aufzusuchen.

 Shutterstock _94126492

Krankenversicherung:

Auch hier ist dies nur für Sie von Interesse wenn Sie als Freiberufler oder als Unternehmer arbeiten. Personen, die zum Beispiel asl Freiberufler von zuhause arbeitet sollten sich deshalb genau überlegen, wie hoch sie das eigene Gehalt monatlich festsetzt. Denn davon wird die Krankenversicherungbeitrag berechnet.

 

Gas-/Wasser-/Stromkosten:

Neben den zwei bereits erwähnten Faktoren ist dies der Dritte den Sie unbedingt als Kostenaspekt beachten sollen. Wenn Sie sich dafür entscheiden von nun an in den eigenen vier Wänden zu arbeiten, hat dies natürlich auch einen nachhaltigen Einfluss auf Ihre Gas-/Wasser-/Stromkosten. Dies ist natürlich immer davon abhängig welches Gewerbe Sie betreiben. Bei den meisten jedoch schießen vor allem die Stromkosten in die Höhe. Dies ist darauf zurückzuführen, dass Sie viele Stunden in Ihrem Büro sitzen und einiges an Strom benötigen werden, sowohl für Ihren Computer als auch für diverse Lichtquellen.

 Shutterstock _193206506

Technologie / Raumausstattung:

Wenn Sie sich dafür entschieden haben von nun an von zuhause zu arbeiten, müssen Sie auch bei der Technologie einen Schritt voraus machen. Ihr Computer der vielleicht schon einige "mehrere" Jahre auf den Buckel hat oder auch eine langsame Internetverbindung reichen für die Heimarbeit leider nicht mehr aus. Hinzu kommen noch spezielle Programme, die man für die Kunden benötigt. Alles in allem kann dies oftmals zu einem größeren Kostenpunkt werden.

Auch die Ausstattung Ihres Büro's sollte nicht vergessen werden. Benötigt werden von Bürostuhl bis Tisch und eine gute Lampe viele verschiedene Sachen. Vielleicht haben Sie ja bereits einige dieser Dinge zuhause rumliegen. Andere, die von ganz vorne starten, müssen diesen teueren Einkauf aber erst noch hinter sich bringen. Was oftmals zu ernormen Kosten führen kann.

 Shutterstock _77997193

 

Lesen Sie mehr: 20 Gründe warum Sie von zuhause arbeiten sollten!