Das perfekte Bewerbungsfoto für Ihren Lebenslauf

Wir zeigen Ihnen auf was Sie achten sollten

Der eine lächelt schief. Der andere schaut sehr ernst drein. Dem Dritten ist die Verunsicherung ins Gesicht geschrieben. Bei Bewerbungsfotos gibt es so einiges auf das man achten sollte. Doch auf was legen Arbeitgeber besonders Wert? Und wie kann ich mit meinen Bild einen besonders guten Eindruck hinterlassen? Wir klären heute auf, auf was Sie achten sollten um zukünftigen Arbeitgebern im Gedächtnis zu bleiben.

 Shutterstock _114693637

Wie sieht das perfekte Bewerbungsfoto aus?

Grundsätzlich legt jeder Arbeitgeber auf etwas anderes Wert. Da das Foto aber das Erste ist was jeder Chef sieht, sollte dieses sympathisch sein um einen ersten guten Eindruck zu hinterlassen. Achten Sie darüberhinaus auch, dass Sie ein neues noch recht aktuelles Bild haben. Denn es kommt beim Arbeitgeber nicht unbedingt gut an, wenn der Bewerber vor einem steht und vollkommen anders als auf dem Foto aussieht.

Wichtig ist es zudem auch ein Passbild machen zu lassen und keine Urlaubsfotos oder selbstgeschossenen Ganzkörperaufnahmen zu versenden. Zeigen Sie sich dem Arbeitgeber von Ihre professionellen Seite und beachten Sie dies auch bei Ihrem Bild. Das Gesicht bei Ihrem Bewerbungsfoto sollte frei sein, sprich die Haare sollte nach hinten gerichtet werden. Darüberhinaus ist es auch von großer Wichtigkeit eine sympathische Ausstrahlung zu besitzen. Ein positives Lächeln ist deshalb beim einem Bewerbungsbild Pflicht. Übertreiben Sie dies aber nicht. Denn übertriebenes Gegrinse kann auch nach hinten losgehen.

Ein weiterer Punkt auf den Sie achten sollten, ist Ihre Haltung. Achten Sie darauf, dass Sie gerade Sitzen und Ihrem "imaginärem" Gegenüber direkt in die Augen sehen. Weisen Sie Ihren Fotografen darauf hin, keine speziellen Effekte zu benützen, sodass Sie natürlich auf dem Bild wirken. Neigen Sie Ihren Kopf ein wenig zur Seite sodass der Arbeitgeber einen guten Blick auf Ihr Gesicht erhält.

                Shutterstock _213330343

Welche Kleidung sollte ich für das Bewerbungsfoto auswählen?

Dies hängt normalerweise immer von der Position selbst ab, für die Sie sich bewerben. Für einige Stellen benötigen Sie einen Anzug oder einen Blazer, für andere genügt auch etwas dezentere Kleidung. Sie selbst müssen herausfinden, welches Outfit das Beste ist. Erkundigen Sie sich aber zuvor für welche Firma Sie sich beworben haben und in welcher Branche diese tätig ist. Das nimmt einen oft die Entscheidung ab, wie man sich kleiden sollte. Wichtig ist, dass Sie sie sich bei dem Bewerbungsfoto NICHT an den Leitspruch: "Weniger ist mehr" halten, denn dies kommt beim Arbeitgeber gar nicht gut an. Schlüpfrige Fotos oder übermäßiger Ausschnitt sind deshalb ein absolutes Tabu.

 Shutterstock _89227171

Achten Sie auf die Details

Das ein Bewerbungsfoto nicht von jetzt auf dann klappt ist Vielen bewusst. Weisen Sie deshalb Ihren Fotografen daraufhin, dass er sich ein bisschen Zeit nehmen sollten. Denn niemand hat etwas davon, wenn am Ende unbrauchbare Bilder entstanden sind. Achten Sie auch darauf, dass das richtige Licht verwendet sind. Dabei sollten Sie weder überblendet werden noch verdunkelt werden. 

Wichtig ist darüberhinaus auch, dass der Hintergrund Ihres Passfotos weiß ist. Bilder mit Menschen, Tieren oder Fotos im Hintergrund weisen auf fehlende Professionalität hin und kommen deshalb beim Arbeitgeber nicht unbedingt gut an.

Auch die Qualität Ihres Fotos ist von großer Wichtigkeit, achten Sie deshalb darauf, dass Ihre Bilder von einer hochwertigen Kamera aufgenommen werden. Die geschossenen Fotos sollten daraufhin auch auf repräsentativen Fotopapier ausgedruckt werden.

 Shutterstock _120995593

Go's:

  • nettes / aufrichtiges Lächeln

  • gute Körperhaltung

  • klarer Hintergrund

  • gute Fotoqualität

  • freies Gesicht

  • Motivation und Begeisterung, die sich auch im Foto wiederspiegelt

 

No Go's:

  • unpassende Kleidung

  • zu tiefer Ausschnitt

  • spezielle, unpassende Frisuren

  • Piercing's

  • Kaugummi im Mund

  • spezielles Posing

  • weit aufgerissenen Augen

  • verzerrtes Lächeln

  • Selfies

     

 

Lesen Sie mehr: Wie bewerbe ich mich richtig?