Die Dos and Don'ts im Home-Office

Auf was Sie besonders achten sollten wenn Sie von zu Hause arbeiten

Das arbeiten in den eigenen vier Wänden gewinnt in Deutschland immer mehr an Popularität. In den USA ist das Home-Office bereits ein fester Bestandteil der Unternehmensstruktur. Die Arbeit von zu Hause ermöglicht es den Unternehmen ihre Personalkosten zu senken und auch Mieten für die Büroflächen werden geringer, da schlicht weniger Büros benötigt werden.

Auf Arbeitnehmer, die sich entscheiden zukünftig von zu Hause aus zu arbeiten, kommen viele neue Aufgaben und Verantwortlichkeiten zu. Umso wichtiger ist es, organisiert und fokusiert zu arbeiten . Auch wenn das Home-Office viele Vorteile mit sich bringt, gibt es Faktoren, die einem das Arbeiten erschweren können.

Um Ihnen bei der Arbeit im Home-Office beratend zur Seite zu stehen, stellen wir Ihnen heute die 10 Do's and Dont's vor, die Sie beim Arbeiten in den eigenen vier Wänden beachten sollten.

Do's

  1. Gestalten Sie sich Ihr eigenes Büro. Gibt es bestimmte Dinge von denen Sie genau wissen, Sie werden davon abgelenkt? Räumen Sie diese gleich aus dem zukünftigen Büro. Nutzen Sie To-Do-Listen, einen Kalender und ein spezielles Ablagesystem, das Ihnen hilft Ihre Sachen schnell wiederzufinden. Hier haben wir einen Artikel über verschiedene Ablagesysteme für das Büro zu Hause.

    Shutterstock _231949105

  2. Machen Sie hin und wieder eine Pause. Nur so haben Sie die Möglichkeit sich über einen längeren Zeitraum gut zu konzentrieren. Einmal das Fenster öffnen oder um das Haus laufen, helfen den Körper in Schwung zu bringen.

  3. Achten Sie darauf, dass Sie jederzeit mit Ihrem Chef und Mitarbeitern in Kontakt stehen. Halten Sie Ihren Arbeitgeber auf dem neusten Stand hinsichtlich Ihrer Arbeit. Sollten Sie eine Deadline nicht einhalten können, sollten Sie Ihren Vorgesetzten als Erstes informieren.

  4. Legen Sie spezielle Arbeitzeiten in Ihrem Home-Office fest. An diese gilt es sich unter der Woche zu halten.

                   Shutterstock _154751711

  5. Wichtig ist auch, dass Sie ein Leben außerhalb des Jobs haben. Treffen Sie sich deshalb nach geleisteter Arbeit mit Ihren Freunden und unternehmen Sie etwas.

  6. Stellen Sie klare Regeln für Ihre Familie auf. Das ist wichtig um ständige Störungen im Home-Office zu vermeiden.

  7. Um effektiv zu Arbeiten, bietet es sich an hilfreiche Apps zu benutzen. Spezielle Tools können Ihnen helfen Ihre Dokumente nach deren Priorität zu bearbeiten.

  8. Kleiden Sie sich angemessen. Um auch wirklich effektiv zu Arbeiten ist es immer wichtig sich von dem geliebten Pyjama zu verabschieden und sich in ein legeres passendes Arbeitsoutfit zu werfen. Ihre Chef wird es Ihnen spätestens bei Meetings oder Online-Konferenzen danken.

    Shutterstock _98501063

  9. Versuchen Sie einen Plan B in der Tasche zu haben. Besonders im Home-Office gibt es Tage an denen das Arbeiten einfach nicht möglich ist. Häufig liegt es daran, das Ihr Computer nicht funktioniert oder Ihre Familie Sie permanent stört. Umso wichtiger ist es, dass Sie einen alternativen Arbeitsplatz zur Verfügung haben, von dem Sie ungestört arbeiten können. Egal ob in einem Internetcafé oder in der Bibliothek. Finden Sie heraus wo ihr Plan B ist.

  10. Versuchen Sie während der normalen Arbeitszeiten zu arbeiten. Dies macht es um einiges einfacher für Ihre Kollegen, Ihren Chef und natürlich auch für Sie selbst.

Dont's

  1. Statuserneuerungen auf Facebook. Diese können nicht nur von Ihren Kollegen sonder auch von Ihrem Chef gelesen werden. Sie sollten lieber die Finger davon lassen!

  2. Die Hausarbeit der eigentlichen Arbeit vorziehen.Auch wenn das Home-Office zu Hause ist und man die Wäsche und Hausarbeit rufen hören kann, Arbeitszeit ist Arbeitszeit. Auch bei der Heimarbeit gilt, erst der Job dann die Hausarbeit.

    Shutterstock _126826679

  3. Persönliche Telefongespräche während der Arbeitszeit. Alles was nicht mit der Arbeit zu tun hat, sollte so weit es geht vermieden werden. Dazu gehören auch persönliche Telefongespräche, die im Home-Office nichts zu suchen haben.

  4. Private Emails als Ablenkung. Hier gilt das gleiche Prinzip wie bei persönlichen Telefongesprächen. Versuchen Sie diese so weit es geht aufzuschieben und werfen Sie erst nach der Arbeit einen Blick auf Ihren Posteingang. Das hilft Ihnen dauerhaft konzentriert und fokusiert bei der Arbeit zu bleiben.

  5. Arbeiten im Wohnzimmer. Versuchen Ihrer Arbeit immer in einem Büro nachzugehen. Das Arbeiten im Wohnzimmer ist deshalb nicht zu empfehlen, da Sie ständig abgelenkt werden können. Nicht nur von Ihrer Familie, sondern auch der Fernseher ist in unmittelbarer Reichweite.

    Shutterstock _98761319

  6. Aufgaben aufschieben. Da die Gefahr der Ablenkung im Home-Office wesentlich höher ist als in einem Büro, sollten Sie versuchen sich an einen genauen Zeitplan zu halten. Das Aufschieben von Sachen ist nur in speziellen Ausnahmefällen genehmigt.

  7. Unordentlich werden. Um mit Ihrer Arbeit nicht im kompletten Chaos zu enden sollten Sie versuchen Ihren Arbeitsplatz so sauber wie möglich zu halten. Zu empfehlen ist es immer den Schreibtisch nach der erledigten Arbeit so weit es geht aufzuräumen. So haben Sie die Möglichkeit jeden Tag ohne Probleme mit Ihrer Arbeit zu starten.

  8. Kompromiss-Lösungen. Achten ie darauf, dass Sie sich auch für eine Karriere entscheiden, die Ihren zu Ihren persönlichen Zielen passt. Kompromissentscheidungen führen oft dazu, dass sich Arbeitnehmer unwohl in Ihrer Arbeit finden und sollten deshalb vermieden werden.

  9. Entgleitung des Arbeitstages. Finden Sie Ihre eigene Arbeitsroutine und versuchen Sie diese auch weitestgehend einzuhalten um produktiv zu Arbeiten.

  10. Überstunden im Home-Office. Überstunden kommen in jedem Beruf hier und da mal vor. Umso wichtiger ist es das die zusätzlichen Studen aber nicht Überhand nehmen. Achten Sie deshalb darauf, dass Sie auch noch ein Leben nach Ihrer Arbeit haben.

    Shutterstock _212600200

     

    Lesen Sie mehr: 10 interessanet Fakten zur Heimarbeit