Freizeit und Freizeitgestaltung

Neues aus der Marktforschung

Wenn Sie von zu Hause aus arbeiten, können Sie sich Ihre Zeit frei einteilen. Das klingt auf den ersten Blick verlockend, aber natürlich muss die anstehende Arbeit auch erledigt werden. Die Ihnen zur Verfügung stehende Freizeit ist folglich begrenzt, wie die des Großteils der Deutschen. Neben Geld verdienen, Sport, Familie und anderen Verpflichtungen scheint der Anteil der frei zur Verfügung stehenden Freizeit verschwindend gering. Um Ihnen einen Einblick in interessante Ergebnisse der Martkforschung zu geben, stellen wir Ihnen heute eine Studie der GfK vor, die sich mit der individuellen Zufriedenheit mit der zur Verfügung stehenden Freizeit beschäftigt. Auch geben wir Ihnen einen Überblick, wie die Deutschen ihre Freizeit verbringen.

Die Studie der Gesellschaft für Konsumforschung (GfK)

Die Gesellschaft für Konsumforschung, GfK, ist das größte Marktforschungsinstitut Deutschlands und derzeit weltweit die Nummer vier in seiner Branche. Wenn Sie mehr über Marktforschung erfahren möchten, lesen Sie doch unseren Artikel über dieses Thema. Die GfK führte kürzlich eine Befragung zum Thema Freizeit durch. In dieser wurden mehr als 27.000 Verbraucher ab 15 Jahren in 22 Ländern befragt. Die Umfrage der GfK zeigte, dass die Mehrheit der Befragten weltweit mit der Menge an Freizeit, die ihnen zur Verfügung steht zufrieden ist. In Zahlen ausgedrückt bedeutet das, dass 58% der Befragten zufrieden sind mit ihrer Menge an Freizeit. 24% sind weder besonders zufrieden, noch unzufrieden. 14% sind nicht besonders zufrieden mit der Freizeit die sie haben und 4% sind überhaupt nicht zufrieden.

Wie sieht es mit uns Deutschen aus?

Laut GfK belegt Deutschland in dieser Studie den vierten Platz, zusammen mit den Belgiern. Die Zufriedensten sind die Amerikaner, von denen fast 70% mit ihrer Menge an Freizeit zufrieden sind. Am wenigsten zufrieden sind nach dieser Studie die Russen, Japaner und Brasilianer. Im Schnitt gaben hier 30% der Befragten an, überhaupt nicht mit ihrer Menge an Freizeit zufrieden zu sein.

Jugendliche sind tendenziell unzufrieden mit ihrer Menge an Freizeit.

Deutsche Jugendliche sind im Altersvergleich am unzufriedensten mit der Menge an Freizeit, die ihnen zur Verfügung steht. Je älter die Befragten, desto zufriedener waren diese mit ihrer Freizeit.

Womit verbringen die Deutschen ihre Freizeit?

Laut des Freizeit-Monitors haben die Deutschen im Durchschnitt 3 Stunden und 56 Minuten Freizeit pro Werktag. Wie verbringen wir diese Zeit und welche Veränderungen gab es in den letzten Jahren in unseren Freizeitaktivitäten? Sind kulturelle Veranstaltungen beliebt, Tagesausflüge, Erlebnisparks oder einfach Faulenzen?

Wir stellen Ihnen hier die Top 10 Erkenntnisse des Freizeit-Monitors 2014 vor.

Fernsehen

1. Fernsehen ist nach wie vor die Liebslingsbeschäftigung der Deutschen

97% der Deutschen schalten mindestens einmal pro Woche den Fernseher ein und lassen sich von dem Programm berieseln – über zwei Drittel sogar täglich. Fernsehen belegt somit bereits zum 25. Mal in Folge den ersten Platz.

2. Medien gewinnen an Einfluss in der Freizeit der Deutschen

Neben Fernsehen, prägen auch Radio, Zeitung und Internet, Handy und Festnetz den Freizeitalltag der Deutschen. Schaut man auf die Generation unter 30 Jahren, so sind sogar die neun häufigsten Aktivitäten durch die Medien bestimmt.

3. Klischees? Ja es gibt sie!

Frauen geben an deutlich häufiger shoppen zu gehen als Männer und Frauen lesen mehr Bücher. Auch Aktivitäten wie Telefonieren oder sich pflegen werden von Frauen dominiert. Männer hingegen geben an, zu Sportveranstaltungen zu gehen, in der Kneipe etwas zu trinken und gerne zu Heimwerken.

Nicht nur zwischen Mann und Frau, auch zwischen Generationen gibt es große Unterschiede. Wie zu erwarten, nutzen jüngere Menschen öfter Facebook, Smartphones und den PC. Sie zeigen sich aber auch aktiver und sprunghafter in ihrer Freizeitgestaltung. Ältere Generationen zeigen ein gegenteiliges Verhalten.

4. Außerhäusliche Aktivitäten und Kultur

Beliebte Aktivitäten außerhalb des Hauses sind für uns Deutsche der Spaziergang, das Fahrradfahren und die Gartenarbeit. Kulturelle Aktivitäten haben keinen großen Stellenwert in unserer Freizeitgestaltung. Lediglich 3% der Deutschen gehen mindestens einmal pro Monat in ein Theater oder Museum.

5. Wie hat sich das Freizeitverhalten verändert?

Schauen wir doch auf die letzten 10 Jahre Freizeitverhalten zurück. Die Bedeutung der Medien hat in diesem Zeitraum signifikant zugenommen, besonders die Nutzung von PCs, Internet und Handys. Auf der anderen Seite unternehmen die Deutschen weniger mit Freunden, laden seltener ein und reden nicht mehr so of über wichtige Dinge wie früher. Der Stellenwert sozialer Aktivitäten ist gesunken.

6. Die zur Verfügung stehende Freizeit hat abgenommen

3 Stunden und 56 Minuten Freizeit haben die Deutschen im Durchschnitt. Ausschlaggebend für den Umfang der zur Verfügung stehenden Freizeit ist die Lebensphase der jeweiligen Personen. Personen im Ruhestand haben in der Regel über 5 Stunden Freizeit zur Verfügung, Familien hingegen haben unter 3.

Im Vergleich zu 2010 sank die Menge an Freizeit um 7 Minuten pro Tag. Bei Jugendlichen waren es sogar 36 Minuten. Ausschlaggebend hierfür sind die Einführung des Abiturs nach 12 Jahren und die Einführung von Ganztagsschulen.

Geld Verdienen Oder Freizeit

7. Würden Sie Freizeit gegen Einkommen tauschen?

Nur jeder vierte Deutsche würde in Erwägung ziehen, auf einen Teil des Einkommens zu verzichten, um mehr Freizeit zu haben. Ein Unterschied zwischen Geringverdienern und Besserverdienern ist hier zu erkennen. Bei den Besserverdienern ist es bereits jeder dritte, der sich vorstellen kann, Freizeit gegen Einkommen zu tauschen.

8. Was würden wir Deutschen gerne öfter machen?

Gut zwei Drittel der Deutschen würde gerne öfter spontan genau das tun, wozu sie gerade Lust haben und häufiger ausschlafen. Die Mehrheit würde zudem gerne mehr mit Freunden und der Familie unternehmen, mehr Ausflüge machen, öfter essen gehen und mehr faulenzen. Die Deutschen wünschen sich also mehr soziale Aktivitäten und Erholung. Auch wird deutlich, dass die Deutschen, trotz genug Freizeit es nicht immer schaffen, genau das zu tun, was sie gerne möchten.

9. Wieviel lassen sich Deutsche ihre Freizeit kosten?

Deutsche ziehen es vor, Geld in ihrer Freizeit zu sparen. Nur jeder zehnte Bürger ist bereit bzw. in der Lage bei Wohnen, Essen und Trinken zu sparen. Auf der anderen Seite können sich gut zwei Drittel der Deutschen vorstellen, weniger häufig ins Kino, Theater oder Restaurant zu gehen und bei Ausflügen und Reisen zu sparen.

10. Wofür geben Deutsche gerne Geld aus?

Freizeitaktivitäten kosten Geld und sie befriedigen einen nicht zwangsläufig. Neun von zehn Konzert- und Zoobesuchern sowie fast ebenso viele Musical- und Kinogänger sind mit dem Preis-Leistungs-Verhältnis der besuchten Events zufrieden. Auch in Erlebnisbädern und Freizeitparks sagt die große Mehrheit der Gäste, dass der Besuch sein Geld wert war. Nicht ganz so positiv sind dagegen die Jahrmarkt- und Kirmesgänger gestimmt, von denen sich aber auch noch zwei Drittel zufrieden äußern.

Haben diese Studien Ihr Interesse gewonnen? Dann melden Sie sich bei SurveyBee.de an und werden selbst Teil einer solchen Umfrage!