Taschengeld aufbessern mit Online-Umfragen

Leichter Einstieg ins Arbeitsleben

Ein Vorteil von Onlineumfragen ist der leichte Einstieg in den Beruf. In vielen Gewerben ist Berufserfahrung ein Muss, weshalb Schüler meist Schwierigkeiten haben, als Nebenjob zu kellnern oder im Büro zu arbeiten. Onlineumfragen hingegen sind eine Möglichkeit, mit der jeder online Geld verdienen kann, weil keine Vorkenntnisse notwendig sind. Oft werben Marktforschungsinstitute gerade jüngere Zielgruppen an, deren Meinung im Marketing eine große Rolle spielt.

Wie viel Geld können Jugendliche mit Onlineumfragen verdienen?

Für einen ausgefüllten Online-Fragebogen erhalten Schüler meist zwischen einem und fünf Euro. Für alle, die nebenbei Geld verdienen möchten, ist es empfehlenswert, sich bei mehreren Anbietern gleichzeitig anmelden und regelmäßig an Onlineumfragen teilzunehmen. So können sie leicht bis zu 50 Euro monatlich verdienen und sich außerdem ein bisschen Unabhängigkeit von den Eltern schaffen. Schüler sollten sich einen zusätzlichen E-Mail-Account einrichten, über den sie sich bei Meinungsforschungsportalen registrieren. Somit bleibt das private Postfach weiterhin für persönliche Kontakte erhalten.

 Kinder

Seriosität von Online-Umfragen

Wenn es darum geht, im Internet Geld zu verdienen, gibt es viele Skeptiker, die fehlende Seriosität bemängeln. Zu Unrecht, wenn einige grundlegende Regeln beachtet werden. Am wichtigsten ist es, kein Geld für Anmeldungen oder Umfragen zu zahlen. Sollten Jugendliche aufgefordert werden, einen Startbetrag zu überweisen, handelt es sich mit großer Sicherheit um einen unseriösen Anbieter. Außerdem gilt es, nur große und geprüfte Unternehmen im Marktforschungsbereich zu unterstützen. So können sich Jugendliche vor Firmen schützen, die sie ausnutzen und ihnen kein Geld auszahlen. Auch Anbieter, die Schülern und Studenten versprechen, mit Onlineumfragen das große Geld zu machen, sollten gemieden werden. Fragebögen im Internet können Jugendlichen zwar einen zusätzlichen Verdienst bescheren, reich machen sie allerdings nicht.

Fragebögen im Internet sind lukrativ für Schüler

Besonders für Schüler können Onlineumfragen einen lukrativen Zusatzverdienst darstellen. Dieser Nebenjob bietet bereits 14-Jährigen die Möglichkeit, sich ihr eigenes Geld zu erarbeiten – und das bequem von zu Hause und ohne viel Aufwand. Währen Jugendliche beim Babysitten oft bis spät in die Nacht auf jüngere Kinder aufpassen müssen, können Onlineumfragen flexibel ausgefüllt werden und kollidieren somit nicht mit Schularbeiten oder Hobbys. Bei der Arbeit in der Gastronomie können zudem weitere Auflagen bezüglich Arbeitszeiten und Alkoholzugänglichkeit verhindern, dass Schüler als Küchenhilfe oder Servicekraft eingestellt werden. Laut des Jugendschutzgesetzes sind nämlich all diejenigen Arbeiten verboten, die zu anstrengend, zu gefährlich oder zu gesundheitsgefährdend sein können. Das Ausfüllen von Online-Fragebögen ist demnach unbedenklich.

 Pc

Warum lässt sich mit Onlineumfragen überhaupt Geld verdienen?

Große Firmen bezahlen viel Geld, um zu erfahren, was sich ihre Kunden wünschen. Die von Meinungsforschungsportalen gesammelten Daten werden zumeist dafür verwendet, bestehende Produkte den Kundenwünschen anzupassen, neue Produkte zu entwickeln oder die Wirkung von Werbung zu erforschen. Das Ausfüllen von Online-Fragebögen lohnt sich also für Unternehmen, die sich durch die Informationen von Verbrauchern einen größeren Absatz erhoffen, genauso wie für Jugendliche, die sich durch das Ausfüllen von Umfragen im Internet ihr Taschengeld aufstocken. So können sich auch Jugendliche einen kleinen Luxus wie den Kinobesuch mit Freunden oder eine Shopping-Tour leisten.