"Kopf besiegt Körper"

Die besten Tipps der Extremsportler zum Thema Motivation

Der Fallschirmsprung, den Felix Baumgartner 2012 aus der Stratosphäre gewagt hat, hat in den Medien für großen Wirbel gesorgt. Und gleichzeitig weltweit die Meinungen polarisiert. Auf der einen Seite standen diejenigen, die den Abenteurer für verrückt erklärten, auf der anderen Seite gab es unzählige Fans, die seine Willensstärke und seinen Mut bewunderten.

Nicht nur Baumgartner, sondern unzählige Extremsportler machen uns vor, wie sie immer wieder nicht nur ihre eigenen Grenzen, sondern auch die Grenzen der Natur überwinden. Ein derartiges Maß an Selbstdisziplin und -motivation wünscht sich wahrscheinlich jeder. Nicht nur, um sportliche Höchstleistungen zu erzielen, sondern auch um im beruflichen Umfeld Erfolge und Zufriedenheit zu erringen. 

Motivation im Berufsleben

Selbsterfüllung im Beruf ist in den letzten Jahren immer wichtiger geworden. Doch laut einer Studie vom Beratungsunternehmen Gallup schaffen es viele Arbeitgeber derzeit nicht mehr, ihre Mitarbeiter für den Job zu motivieren. Obwohl 90% der Arbeitnehmer angaben, mit ihrer Arbeit zufrieden zu sein, bedeutet das nicht gleichzeitig eine hohe Leistungsbereitschaft.

Wer keine emotionale Bindung zum Betrieb oder den Vorgesetzten hat, ist demnach weniger motiviert und verrichtet nur noch “Dienst nach Vorschrift”. Zufriedenheit geht in Passivität über. Es steht fest, dass nicht nur die deutsche Volkswirtschaft unter dieser Einstellung leidet.

Unser persönliches Potential wird nicht ausgeschöpft und obwohl der Großteil mit seinem Zustand zufrieden ist, würden wohl viele trotzdem nicht angeben, glücklich zu sein. Denn dadurch, dass wir uns nicht motivieren können und ständig auf das Wochenende hinarbeiten, nehmen wir unseren Job oft als ermüdend wahr und fühlen uns erschöpft.  

Dabei ist Motivation für unser Wohlbefinden und unsere Lebensqualität das A und O. Wenn wir uns bewusst vor Augen führen, dass wir während unseres Berufslebens im Schnitt 40 Stunden pro Woche auf der Arbeit verbringen, scheint es fast ungeheuerlich, dass jeder sechste bereits innerlich gekündigt hat. Die Motivation steckt in jedem von uns, wir müssen nur die richtigen Strategien finden, um effektiv von ihr zu profitieren.

Extremsportler über Motivation

Wir von SurveyBee haben die Experten im Bezug auf Selbstmotivation gesucht, um zu erfahren, wie genau diese Strategien aussehen könnten. Und wer könnte besser Auskunft geben als Extremportler und Abenteurer, die unter den schwierigsten Bedingungen die Zähne zusammengebissen haben, um ihr persönliches Ziel zu erreichen.

Wir haben Langstreckenläufer, Bergsteiger, Radfahrer und - im wahrsten Sinne des Wortes - Globetrotter nach ihren persönlichen Tricks gefragt, um sich selbst zu motivieren. Lesen Sie hier die inspirierenden Antworten:

Linie Sportler

 Stefan Schlett Stefan Schlett, Extrem-Ausdauerathlet

Bis heute konnte Schlett bei mehr als 1800 Wettkämpfen in rund 92 Ländern Erfolge verzeichnen. Neben mehreren Teilnahmen an Ironman und Ultraman Triathlons hat Schlett insgesamt drei Kontinente zu Fuß und einen per Mountainbike durchquert. Er ist der erste Deutsche, der auf allen sieben Kontinenten einen Marathon gelaufen ist. Daneben ist Schlett auch als Bergsteiger und Fallschirmspringer aktiv und hat jeweils die höchsten Berge in 45 Ländern und von fünf Kontinenten bestiegen; zudem ist er u.a. auch am Nordpol mit Fallschirm abgesprungen.

Schlett Zitat

Linie Sportler

 Gela2
Gela Allmann, Multi-Outdoortalent

Egal ob Berglauf, Skibergsteigen, Schwimmen oder Radfahren - Allmann ist ein wahres Multitalent, wenn es um Outdoor-Sportarten geht. Bei diversen Wettkämpfen im Berglauf und Skibergsteigen räumte sie Spitzenplatzierungen ab. Trotz eines tragischen Absturzes während eines Fotoshootings auf Island, bei dem sie schwer verletzt wurde, ist ihre Liebe zu den Bergen und ihre Motivation ungebrochen.


Gela

Linie Sportler

 Norman.jpg
Norman Bücher, Extrem-Langstreckenläufer

Bücher entdeckte seine Leidenschaft für das Laufen mit 22 Jahren. Seitdem nahm er an vielen Marathons und Ultramarathons teil. Beim Run to the Rock legte er 1.120 Kilometer auf dem Weg zum Ayers Rock durch das australische Outback zurück - und das in nur 15 Tagen. 80 Kilometer pro Tag. Der Abenteurer hat über seine Erfolge bereits einige Bücher veröffentlicht und hält regelmäßig Vorträge.


 Bücher Zitat

Linie Sportler 

 

 Luis Stitzinger Luis Stitzinger, Extrembergesteiger

Der staatlich geprüfte Berg- und Skiführer Luis Stitzinger hat in seiner langen Bergsteigerkarriere zusammen mit seiner Frau Alix von Melle schon viele Höhenmeter hinter sich gebracht und neben unzähligen Sechs- und Siebentausendern, insgesamt die Gipfel von sechs Achttausendern erklommen. Stitzinger zählt u.a. durch seine spektakulären Skibefahrungen von mehreren Achttausendern zu den erfolgreichsten Bergsteigern bzw. Freeridern in Deutschland.



 Zitat Luis Richtig

 Linie Sportler

  

 Achim.jpg

 


Achim Heukemes, Ultra-Etappenläufer

Heukemes ist ein Extrem-Ausdauersportler, der seine größten Erfolge bei Etappenläufen errungen hat. Einen Weltrekord konnte er bei der Durchquerung Deutschlands aufstellen, bei der der Läufer 1.154 Kilometer in 6 Tagen, 21 Stunden und 15 Minuten von Neuendorf bis zur Zugspitze (vom niedrigsten bis zum höchsten Punkt Deutschlands) zurücklegte.


 Heukemes Zitat

Linie Sportler

 Astrid Benöhr

 

Astrid Benöhr, Ultra-Triathletin

Benöhr hat in ihrer Triathlon-Karriere 13-mal den Triple Ultra Triathlon gewonnen. 1989 startete sie zum ersten Mal beim Ironman auf Hawaii, der als der härteste seiner Art gilt. Heute zählt sie weltweit zu den Menschen, die die Ironman-Distanz am häufigsten absolviert haben. Außerdem hält sie den Weltrekord über die fünf- und zehnfache Ironman-Distanz der Frauen und Männer.

 Zitat Benöhr

Linie Sportler 

 Pierre

 


Pierre Bischoff, Extremradsportler

Eine Radtour bis an die Küste Kroatiens im Jahr 2004 weckte Bischoffs Begeisterung für den Radsport. Seitdem konnte er einige große Erfolge verzeichnen - darunter den vierten Platz beim 24-Stunden Rennen Race across Austria 2012, mit dem er den deutschen Rekord knackte, und die Vize-Weltmeisterschaft beim schweizer Ultramarathon Glocknerman zwei Jahre später.

 Bischoff Zitat Richtig

Linie Sportler

 Juliane Wurm

 

Juliane Wurm, Sportkletterin

Während ihrer Karriere war Juliane Wurm sowohl im Bouldern, als auch in den Kletter-Disziplinen Lead und Speed aktiv und konnte jeweils große Erfolge feiern. Zwischen 2006 und 2010 war sie ungeschlagene deutsche Serienmeisterin im Lead, außerdem gewann sie im Bouldern sieben deutsche Meisterschaften im Zeitraum vom 2006 bis 2015. International kämpfte sich Wurm 2014 und 2015 an die Spitze der Welt- und Europameisterschaften.

 

Zitat Juliane Richtig

Linie Sportler

 

Die wichtigsten Tipps im Überblick

Wie können wir es also schaffen, uns zu motivieren? Obwohl es keine universelle Lösung gibt, haben uns die Motivations-Experten hilfreiche Ansätze geliefert. Die meisten Blockaden und Hürden existieren nur in unserem  Kopf - die eigentliche Stärke ist also nicht unbedingt die physische Leistungsfähigkeit, sondern Willensstärke und Disziplin.

Um gegen die Demotivation anzukämpfen, kann es hilfreich sein, sich ein konkretes Ziel zu setzen, das messbar und erreichbar ist. Vor allem, wenn wir dieses Ziel in kleinere Etappenziele unterteilen, sind Fortschritte leichter nachzuvollziehen. Haben wir einen Zwischenerfolg erreicht, wirkt sich das positiv auf unsere Motivation aus. Große Projekte erscheinen kleiner und können leichter abgeschlossen werden.

Auch wenn es auf den ersten Blick offensichtlich klingt: Der vielleicht größte Motivationsschub geht mit Durchhaltevermögen einher, besonders wenn während Durststrecken nicht aufgegeben wird. Es ist wichtig, sich aufzuraffen und zu versuchen, sein Ziel zu erreichen - ohne sich selbst zu sehr unter Druck zu setzen. In vielen Fällen ist die größte Hürde, einen Anfang zu finden. Nachdem der Start geglückt ist und die ersten Fortschritte erkennbar sind, fällt es unweigerlich leichter, sich zum Weitermachen zu motivieren.