5 Filme für die Weihnachtszeit

Zu Hause entspannen

In den Weihnachtsferien finden viele von uns etwas mehr Zeit für uns selbst und für die Familie. Einige unter uns möchten auch einfach nur dem Weihnachtsstress entkommen und ein paar gemütliche Stunden zu Hause auf dem Sofa verbringen. Was ist dafür besser geeignet als Filme, die uns noch mehr in Weihnachststimmung bringen und uns gleichzeitig unterhalten? Auch, wer von zu Hause aus Geld verdient, sollte sich diese Auszeiten gönnen und die Weihnachtszeit genießen. Wir stellen die besten Filme für die Weihnachtszeit vor:

Liebe braucht keine Ferien

Diese amerikanische Filmkomödie von Nancy Meyer ist 2006 erschienen. Sie erzählt die Geschichte von Amanda, einer erfolgreichen Agentur-Besitzerin in Los Angeles, die Weihnachten nach der Trennung von ihrem Freund so weit wie möglich von zu Hause verbringen will. Im Internet trifft sie Iris aus Surrey, England, die gerade erfahren hat, dass ihr Chef, in den sie schon Jahre lang heimlich verliebt war, eine Kollegin heiraten wird. Nach diesem Schock möchte auch sie dem Alltag entfliehen und ihren Liebeskummer zurücklassen. Die beiden Frauen beschließen, über die Feiertage ihre Häuser zu tauschen und entdecken sich auf der anderen Seite des Atlantiks wieder neu.

Geld online verdienen

Drei Haselnüsse für Aschenbrödel

Der Film wurde in Regie von Václav Vorlícek 1973 gedreht und ist immer noch ein Kultfilm zu Weihnachten. Verschiedene Sender zeigen “Drei Haselnüsse für Aschenbrödel” gleich mehrmals während der Feiertagen. Der Film handelt von einem armen Mädchen, das mit ihrer Stiefmutter und Stiefschwester auf dem Hof ihres verstorbenen Vaters lebt und dort hart arbeiten muss. Aschenbrödel verliebt sich in den Prinzen, den sie während eines Ausritts im Wald trifft. Ein Ball, währen dessen der Prinz eine Verlobte auswählen soll, wird zum Wendepunkt des Filmes. Die Stiefmutter, die den Prinzen für ihre Tochter gewinnen will, versucht mit allen Mitteln, das Aschenbrödel vom Ball fernzuhalten. Doch mit ein wenig Zauberei und der Hilfe ihrer tierische Freunde schafft es das Aschenbrödel schließlich doch noch. Natürlich gibt es ein Happy End und der Prinz und Aschenbrödel finden trotz vieler Hürden zusammen.

Der Polarexpress

Der Polarexpress ist 2004 erschienen, vom Regisseur Robert Zemeckis und basiert auf dem Kinderbuch von Chris Van Allsburg. Ein Junge wartet am Vorweihnachtsabend auf den Schlitten des Weihnachtsmanns. Doch der Lärm, der ihn aufschrecken lässt, kommt nicht von einem Schlitten, sondern von einem glänzenden schwarzen Eisenbahnzug, der ihn einlädt, zum Nordpol zu fahren. So beginnt der Junge ein großes Abenteuer.

Geld online verdienen

Kevin - Allein zu Haus

Diese Komödie von John Hughes ist 1990 erschienen und ist seitdem ein Klassiker zu Weihnachten. Regie führte Chris Columbus. “Kevin - Allein zu Haus” handelt von einem sieben Jahre alten Jungen, der mit seinen Eltern und vier Geschwistern in einer Vorstadt von Chicago lebt. Zu Weihnachten möchte die Familie nach Paris reisen. Ein großer Streit und ein kaputter Wecker bringen die Familie in Zeitbedrängnis und sie brechen zu spät  zum Flughafen auf. Im Stress vergessen sie Kevin zu Hause und die Mutter bemerkt erst im Flugzeug dessen Abwesenheit. Kevin genießt zunächst die neugewonnene Freiheit, muss jedoch schon bald das Haus gegen zwei Einbrecher verteidigen.

Das Wunder von Manhattan

Für die Zweifler unter uns ist dieser Film besonders schön für die Weihnachtszeit. Die Komödie von John Hughes und George Seaton ist 1994 erschienen und vom Regisseur Les Mayfield umgesetzt.

Kris Kringle arbeitet als Nikolaus in einem Kaufhaus Er sieht aus wie ein Weihnachtsmann aus dem Bilderbuch und überzeugt mit seinem Schauspiel Kinder und Erwachsene. Tatsächlich ist er so glaubwürdig, dass er selbst glaubt, der Weihnachtsmann zu sein. Das Kaufhaus wird erfolgreich durch den neuen Weihnachtsmann und schnell versucht die Konkurrenz diesem vorzuwerfen, er habe psychische Probleme. Ein Gericht wird über den Zustand von Kris Kringle entscheiden und bringt eine wichtige Botschaft am Ende des Filmes.